Suche
  • Frank Hörner

Auf eine Rolle um den "Blog" mit Stefan Senf

Aktualisiert: 19. Juni 2021

Um die analoge Fotografie soll es bei meinem Besuch bei Stefan im Asemwald gehen. Auf einem Facebook Beitrag sah ich, das Stefan seine alte analoge Minox 35 wieder zum Leben erweckte. Kurzum, dass war der Auslöser für unser heutiges Treffen. Natürlich alles coronakonform in diesen Tagen (damals war noch tiefster Lockdown angesagt)



Stefan Senf ist mein Fotowalk Partner an diesem Tag und er ist seit einigen Jahren Einwohner im Asemwald. Ich verlinke euch hier seinen Blog. https://stefansenf.de Einer seiner letzen Blogbeiträge die Serie Lichtpfützen und Schattenseen haben es mir besonders angetan. Eine tolle Serie die Ihm da gelungen ist auch weil Sie zur Vollendung einige Zeit "reifen" durfte. Schaut Sie euch einfach mal bei Gelegenheit an. https://stefansenf.de/remastered-lichtpfuetzen-und-schattenseen/



Heute war ich mit meiner für mich noch relativ neuen analogen Canon V33 unterwegs welche sich schon fast wie ne digitale Kamera anfühlt. An Objektiven bin ich aktuell mit einem 24mm f2,8 und ein 50mm f1,8 unterwegs also eine gesunde Grundausstattung.

Als Film habe ich mich heute für eine besser zwei Rollen Kodak Porta 400 entschieden. Ich hab mich in letzter Zeit durch einige Filme probiert und ich mag den Look des Porta Filmes sehr gerne. Stefan hatte seine Minox35 mit einem Schwarz weiss Film bestückt und zusätzlich noch seine Fuji Instax am Start.



Treffpunkt am See. Analog Instawalk zu zweit. Los gehts.

Also sind wir losgezogen und Stefan hat mir sein Asemwald gezeigt. Wer noch nie da war ist erstmal etwas erschreckt, Plattenbau! Der Asemwald besteht aus drei Hochhäusern die Ende der 60er Jahre gebaut wurden und 1972 eingeweiht wurden. Brutalismus von Feinsten. Eine Wohnmaschine mit dem Spitznamen Hannibal. Aber auf den zweiten Blick scheint das alles gar nicht mehr so schlimm alles sehr gepflegt überall blühen Blumen und man Grüsst sich. Die Hausverwaltung hatte das Gelände schön für Ostern dekoriert. Laut Stefan ein Dorf das in drei Häusern gesteckt wurde, er fühlt sich seit Jahren sehr wohl hier. Die Anlage besteht aus 1.136 Eigentumswohnungen und ist einer der grössten Eigentümergemeinschaften in Deutschland.



Die Wohnanlage ist von Wald umgeben und bietet alles was man so benötigt. Einkaufsmöglichkeiten, eine Kita, ein Panorama Restaurant, Friseur, ein Tennisplatz und sogar ein Schwimmbad auf dem Dach mit FKK Bereich. Mein Highlight aber war der Bücher Tauschtisch in den Eingangsbereichen der Häuser. Schöne Nachbarschaft. Wer mehr zur Geschichte des Asemwalds erfahren möchte findet hier noch allerhand Infos. http://asemwald.de



Das Wunderbare an der analogen Fotografie ist ja, dass nicht alles sofort geschehen muss, alles dauert etwas länger als in der heutigen schnelllebigen digitalen Zeit. Die Kameras nicht so schnell, manuelle Einstellungen, oftmals kein Autofokus, "nur 36 Bilder" in der Kamera da überlegt man einmal mehr bevor man abdrückt ob es eine gute Komposition ist, keine gewohnte Kontrolle am Display , ob das Bild was geworden ist, kein Saftey Shoot. Erst den Film zum entwickeln und scannen abgeben was heutzutage auch mal gut 2-3 Wochen dauern kann – eine gefühlte Ewigkeit. Insgesamt aber sehr entschleunigend. Vorfreude auf die Bilder, sind sie was geworden? Die Bilder nicht so perfekt, ein paar Fehler hier und da aber dafür mit etwas mehr Charme, irgendwie fühlen Sie sich echter an. Auch dieser Blogbeitrag hatte dadurch ein paar Tage, eher Wochen Zeit zu entstehen.


#asundaycarpic in der Tiefgarage

In der Tiefgarage hat dann Stefans Minox dann irgendwann leider den Geist aufgegeben, Batterie leer, auch das gehört dazu wenn man mit teils Jahrzehnten alten Kameras hantiert, nicht immer klappt alles. Daher immer gut wenn man eine Alternative parat hat. Stefan hatte ja noch seine Instax über der Schulter hängen.


Asemwald #rooftop


Ich kann Stefan nur Danke sagen für die tollen Einblicke in den Asemwald, darüber hinaus hat er mir auch noch einige Tipps zum bloggen gegeben. Ein Austausch unter Gleichgesinnten ist immer sehr bereichernd. Sein Instagram Kanal lautet übrigens @le_spationaute wo er für meinen Geschmack noch viel zu wenige Follower hat, also eine klare Follow Empfehlung.


Stefan nimmt zur Zeit auch einen einigen Podcast mit ein paar Foto Freunden auf. Um diesen Beitrag zu vollenden habe ich mir die letzte Podcast Folge angehört. Sie besprechen in Ihrem Podcast andere Fotografie Blogs. Ich bin ja ein absoluter Blogger Rookie und freue mich sehr das ich in der dritten Folge eine kurze Erwähnung von Stefan über unseren gemeinsamen Fotowalk erhalten habe. Spoiler: Die Minox35 ist übrigens super, unschlagbar klein. Also unbedingt mal reinhören. https://www.foblofon.de/ausprobiertes-und-anfassbares/



Das letzte Bild in der Kamera habe ich Stefan geschenkt, ein eher seltener Anblick, ein Bild von mir. Danke dafür Stefan.


mit analogen Grüßen


Frank






102 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen